Im Dielheimer Forst wurde neuer Lebensraum für Bienen geschaffen

Blumen
Für Spaziergänger im Dielheimer Wald nicht gleich zu erkennen und vor neugierigen Wandersleuten durch hohe Büsche und Brennnesseln vom Wegesrand geschützt, liegt, umgeben von Wald und Feld im Gewann Birkenschlag, eine im Frühling des Jahres 2009 neu angelegte Bienenweide, eine „Weide“, auf der die Bienen Nektar, Honigtau oder Pollen sammeln.
Jagdpächter Otto Braun  konnte mit Hilfe des Jägers Klaus Ottmann sowie der maschinellen Unterstützung von Heinz Beifus und Wolfgang Sauer diesen wichtigen Lebensraum für die Bienen anlegen. Das Bienenvolk benötigt für seinen Lebensunterhalt ein vielseitiges Nahrungsangebot in der Natur. Es kann sich nur gut entwickeln und Honig einlagern, wenn es mehr einsammelt als es verbraucht. Nektar und Pollen sind die Voraussetzung für die Gesunderhaltung des Bienenvolkes.
Der Samen für die Blumen war über die Zentralgenossenschaft Karlsruhe schnell besorgt und so konnte Jäger Otto Braun im Frühsommer mit der eigenhändigen Aussaat der Pflanzen, die den ganzen Sommer über Nahrungsquelle der Bienen sein sollen, beginnen.
Dort hat sich mittlerweile ein Blütenmeer entwickelt, aber besonders fallen die leuchtend gelb blühenden Sonnenblumen auf. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man viele andere kleinere Blühpflanzen und es wimmelt von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten.

 

zurück

 

 

 

 

Copyright © 2009 SSV Dielheim 1967 e.V.