Waldfest 2017

 

Zum inzwischen 50. Mal wurde es wieder veranstaltet, das Schützenfest  des Dielheimer Sportschützenvereins 1967 e.V.

Gleich nach der Gründung des Vereins  ins Leben gerufen hat sich diese Veranstaltung fest im Veranstaltungskalender etabliert und bis heute seine Anziehungs-kraft für die Bevölkerung nicht verloren. In den Anfangsjahren noch im Pfarrgarten und Pfarrsaal durchgeführt, wurde in den 1970er Jahren mit Fertigstellung des Schützenhauses am Waldesrand auch der Standort dahin verlegt. Man spricht seither nur noch vom Waldfest in Dielheim. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Böllerschüsse der Schießsportkameraden aus Rauenberg kündigten um 17.00 Uhr weithin hörbar, die Eröffnung des Traditionsfestes an. Schnell füllte sich das vereinseigene Festzelt denn die Schweinegrillhaxen warteten schon auf den Verzehr. Dieses war aber erst

der Anfang, schließlich war in der Folge noch vielmehr geboten bei den Schützen. Ob kulinarisch, sportlich oder unterhaltsam die Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Bereits ab 20.00 Uhr war Partystimmung  angesagt. Die im weiten Umkreis bekannte Band „ Stefan Zirkel & So!“ erfreute das Publikum mit eigenen Songs im Stil deutschsprachiger Popmusik, als auch mit  internationalen Titeln. Die Musiker trafen mit ihren Interpretationen voll den Geschmack        des Publikums aller Altersstufen und sorgten für eine tolle Stimmung im Zelt. Gerne ließen sich die Besucher zum Mitsingen hinreisen.
 Der Sonntagvormittag begann  mit einem Zeltgottesdienst. Danach stand das gemeinsame Mittagessen auf dem Programm, dem sich die Eröffnung des reichhaltigen Kuchenbüffets anschloss. Zeitgleich liefen auch immer noch die Wettbewerbe der Ortsmeisterschaften im Einzel- und Mannschaftsschießen. 129 Einzelschützen gingen an den Start, beim Mannschaftswettbewerb zählte man 9 Frauen- und 38 Männer-mannschaften. Ein Ortsverein hatte gleich elf Mannschaften gemeldet. Leider der konnte das tolle Ergebnis des letzten Jahres bei den Einzel-startern nicht erreicht werden, wie OSM Anke Wipfler bei der
abendlichen Siegerehrung bemerkte.
Diese begrüßte  die vielen Besucher im Festzelt nochmals recht herzlich
mit einem Dank an die Stifter der Siegerpreise, den beiden örtlichen Banken, dem Getränkehandel Schuckert und der Metzgerei Wolbert.
Dann verkündete sie zusammen mit ihrem Stellvertreter, Schützen-meister Jan Rausch die mit Spannung erwarteten Ergebnisse  und überreichte die entsprechenden Preise nebst Urkunde. Knappe Entscheidungen prägten den Wettbewerb. Mehrere  Stechen und Streichergebnisse mussten für die Siegerermittlung herangezogen werden, um die Erstplatzierten zu ermitteln. Bei den Damenmannschaften belegte die „Sängerrunde 2“ mit 214 Ringen den 3. Platz. Die „Konkordia 7“ erreichte 218 Ringe und sprang auf den 2. Platz. Als Sieger und Ortsmeister bei den Damen ging mit 220 Ringen die „Sängerrunde 1“ hervor. Bei den Herrenmannschaften belegte  die „Sängerrunde 4“  mit 219 Ringen  den 3. Platz und die „Konkordia 11“ wurde mit 222 Ringen zweiter Sieger.  Den Ortsmeistertitel gewannen die „Stallausmister 1 “ mit  226 Ringe. Die Einzelwertung brachte im Einzelnen dieses Ergebnis: 5. Platz für Helmut Spannagel mit 76 Ringen, Jens Spannagel erreichte den 4. Platz mit 77 Ringen. Dritter wurde  Reiner Wagner  mit 78 Ringen. Vor ihm lag auf dem  2. Platz Rene Bachtaler mit ebenfalls 78 Ringen und der sportliche Sieger hieß Markus Grimm mit 79 Ringen. Die erfolgreichen Schützen durften Pokale sowie Geld- und Sachpreise dafür entgegennehmen. Jens Spannagel konnte sich über die Belegung des 50.Platzes freuen und erhielt dafür wie schon im vergangenen Jahr ein Karton Sekt, damals noch für den 49. Platz. Das Schießen der Jäger entschied Dietmar Sauer mit 30 Ringen für sich. Dieser erhielt  die Wanderplakette 2017 und „etwas zu Essen“ in Form  eines Schinkens. Ebenfalls 30 Ringe schoss der Zweitplatzierte Thomas Lemmerz und Dritter wurde Christian Heller mit 28 Ringen.
 Die „Schützenchefin“ bedankte sich zum Abschluss bei allen Gästen, die den Sportschützenverein durch ihren Besuch unterstützt haben; den  zahlreichen Helferinnen und Helfern, sowie   den Kuchenspenderinnen. Auch den 38 aktiven Mannschaften und 129  Einzelstartern, galt ihr Dank für faires und diszipliniertes Verhalten bei den Wettkämpfen. Das „Hähnchenessen“ am Montag zog nochmals viele Besucher an, bevor am Abend das überaus gelungene Jubiläumswaldfest mit einem gemütlichen Beisammensein zu Ende ging.

Paul Körner( köpa)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2009 SSV Dielheim 1967 e.V.