Nachruf

Trauer um Manfred Sauer

Tief erschüttert haben wir Schützen die Nachricht vom Tod unseres Ehrenoberschützenmeisters Manfred Sauer erhalten.

In den 55 Jahren seiner Mitgliedschaft wirkte er über 20 Jahre als Oberschützenmeister und hat den Verein in beispielloser Weise geführt und geprägt.

Viele Spuren seines Schaffens sind im und um das Schützenhaus zu finden.

So ist z. B. der Umbau der Luftgewehrhalle mit elektronischer Schießanlage zu nennen, die Schallschutzmaßnahmen, die Anschaffung des großen Festzeltes und die Neugestaltung des Parkplatzes.

Eine kulturelle Bereicherung stellt seine Einführung der „Hubertusmesse“  und das „Jägerschießen“ anlässlich des Waldfestes dar, ebenso das „Winchester Schießen“, an dem als Trophäe, ein von ihm gespendeter Büffel zu erringen ist.

Er hat die Geschicke des Vereins mit motivierenden Ideen gelenkt, wodurch sich die Mitgliedszahlen wesentlich erhöhten und sich große Wertschätzung, auch bei den Vorstandskollegen, erworben.

Für sein ausgeprägtes Engagement wurde ihm 2015 die Ehrenmitgliedschaft und die Ernennung zum Ehrenoberschützenmeisters erteilt.

Als Freund stand er auch seinen Nachfolgern stets mit guten Ratschlägen zur Seite.

Für den Sportschützenverband und Sportschützenkreis betätigte Manfred sich als Kassenprüfer.

Viele Auszeichnungen des Schützenkreises, des Badischen Sportschützenverbandes und des Deutschen Schützenbundes sind Zeugnis seines Einsatzes.

Besonders zu erwähnen sind die Ehrenkreuze in Bronze und Silber des Deutschen Schützenbundes, sowie das „Protektorabzeichen in Silber“, das der Schützenbund im Einvernehmen mit seinem Protektor S.H. Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha für besondere Verdienste um das deutsche Schützenwesen herausgegeben hat.

Vom Ministerpräsidenten wurde ihm die Ehrennadel des Landes Baden Württemberg verliehen.

Wir werden Manfred stets in bester Erinnerung behalten und seinem Wirken  ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört seiner Frau Ursula, seiner Tochter Sibylle mit Familie, seinem Sohn Martin und im Besonderen seiner Mutter Helga.

Im Namen aller Mitglieder

Der Vorstand