Königsschießen mit Proklamation 2020

Auch unter den derzeit strengen hygienischen Auflagen veranstaltete der SSV-Dielheim am 10. Oktober 2020 sein alljährliches Königsschießen. Erstmalig in diesem Jahr fand am selbigen Abend auch die Proklamation statt, denn aufgrund der angespannten Coronasituation hatte sich die Vorstandschaft im Vorfeld dazu entschieden, die Königsfeier sowie das dazugehörige Mahl der Königsfamilie, ausfallen zu lassen.

Die vereinsinterne Veranstaltung war dennoch gut besucht. Im Einbahnstraßensystem, und natürlich mit entsprechendem Abstand, durften die Teilnehmer nach Aufruf in kleinen Gruppen zum Ort des Geschehens gehen.  Trotz der neuen Regelungen ist bei allen Teilnehmern die Freude und der Spaß am Sport nicht zu kurz gekommen.
Neben den neuen Verhaltensregeln war auch neu, dass die Damen, wie früher schon einmal, auf einen separaten Adler geschossen haben. Hierbei wurde ganz klar betont – „Das machen wir jetzt immer so“. Für die Herren galt es jedoch, nicht auf den Adler der Damen zu schießen, da sie sonst einen Rock hätten tragen müssen. Schon fast schade um den Anblick, so hat sich jeder potenziellen Schützenkönigsanwärter an die Ansage gehalten.

Nach mehreren Durchgängen wankten die Adler zunehmend. Die Neugier an den Tischen in der Luftgewehrhalle wurde immer größer und die Spannung war zum Greifen nahe. Bei wem fällt er nun endlich und wer bringt den Adler zu Fall?
Als erstes fiel der Adler der Damen zu Boden, bevor auch zwei Runden später der Adler der Herren fiel. Beide frohe Nachrichten wurden in Windeseile in der Luftgewehrhalle verkündet, so dass der erste und zweite Vorstand direkt im Anschluss die Proklamation durchführen konnte.  Doch bevor die Namen der neuen Königsfamilie verkündet wurden, dankte der erste Vorstand Anke Wipfler allen beteiligten, für die Umsetzung und Einhaltung der Hygieneauflagen im Kampf gegen den Coronavirus. Zum Erstaunen vieler waren es in diesem Jahr sogar mehr Schützen und Schützinnen, die das Ziel des Königs und der Königin hatten, als im vorigem Jahr. Bei den Damen stieg die Zahl der Anwärterinnen um vier Teilnehmerinnen nach oben, bei den Herren waren es immerhin zwei. Somit war auch dieses Jahr eine weitere Steigerung im Kampf um den Marga Schmitt und den Otto-Gerner Pokal zu verzeichnen. Der Marga Schmitt Pokal blieb erneut bei Magda Wagner und der Otto-Gerner Pokal ging dieses Jahr an Rolf Menges.

Somit führte das Programm nun weiter zur Proklamation der Königsfamilie, welche schon mit Spannung erwartet wurde.
Schützenkönig wurde dieses Jahr Björn Scharoll mit seinem ersten Ritter Markus Wipfler und dem zweiten Ritter Alexander Frank.
Der Damenadler fiel bei unserer diesjährigen Schützenkönigin Astrid Jung, gefolgt von ihrer ersten Dame Traute Wahle und ihrer zweiten Dame Anke Wipfler.
Bei der Jugend wurde Oliver Frank Jugendschützenkönig gefolgt von seinem ersten Knappen Max Hofstetter.

Nach dem alles bekannt gegeben wurde und dieser Moment in Bildern festgehalten wurde, ließ man in geselliger und heiterer Runde den Abend ausklingen.

Koenigsschiessen2020-1

Bild 1 von 20

Wettkampf um die Wandertrophäe Bronze-Keiler

Auch in diesem Jahr konnten wir uns über die zahlreiche Beteiligung beim Hubertusschießen freuen.

Wie immer zur Jahreswende veranstaltet der Sportschützenverein Dielheim sein jährliches und beliebtes Hubertusschießen.

Gegen 15:00 Uhr begrüßte der Vorstand alle Schützen und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Ein besonderer Dank galt auch unseren Rotenberger Freunde, die uns seit 15 Jahre die Treue geben.

Natürlich ging es auch dieses Jahr wieder um die Treffsicherheit, die sich jeder Teilnehmer stellen musste und mit der Startgebühr für einen guten Zweck zu spenden. Das Knifflige an dem Schießmodus ist, drei Mal die 9 zu treffen, die Zehn wird mit Minus bewertet.
Dieser Herausforderung stellten sich die Schützinnen und Schützen bei 204 Starts. Fünf Teilnehmer hatten die exakten 27 Ringe und mussten zum Stechen antreten. Dann war der Sieger bekannt.

Die ruhigere Hand hatte dabei Holger Fladry, der somit den Bronze-Keiler, eine Wandertrophäe, erringen konnte.
Die Schützenhausgaststätte war bis auf den letzten Platz besetzt, als das schmackhafte Wildgericht serviert war, und Oberschützenmeisterin Anke Wipfler mit Schützenmeister Alexander Frank die Auktion der gespendeten Gegenstände vornahmen.
Der Erlös mit den Startgebühren und einer Aufstockung durch den Verein betrug 1.000 €, die nach Meinung der Anwesenden wieder je zur Hälfte an das Hospiz Agape und an das Waldpiraten-Camp der Kinderkrebsstiftung übergeben werden.

Anke Wipfler bedankte sich herzlich bei allen Teilnehmern, Spendern und dem Küchenteam.

B.S.

Mit viel Gemütlichkeit, Heiterkeit und gutem Essen bedankte sich der SSV-Dielheim am 29.11.2019 mit einem Helferfest bei seinen Mitgliedern für die Unterstützung der im vergangenem Jahr geleisteten Arbeiten rund um den Sportschützenverein.

Um 19:00 kamen die ersten Mitglieder und sofort entstand eine gemütliche Atmosphäre mit guten und teils erheiternden Gesprächen. Alle brachten großen Hunger mit und freuten sich somit auf das Spanferkel, welches draußen noch über den Grill schmorte.

Gegen 20:00 Uhr war es dann endlich soweit. Alexander Frank, der 2. Vorstand des SSV-Dielheim, eröffnete nach kurzer und doch aussagender Ansprache das Buffet und es konnte geschlemmert werden, bis der Bauch voll war.  Der Abend verlief so bis in die späteren Abendstunden und alle blickten zufrieden auf die ausgerichteten Veranstaltungen im Jahre 2019.

Somit bedanken wir uns auch nochmal an dieser Stellen bei allen Mitglieder für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Der SSV Dielheim zu Besuch in Dielbach beim Country- und Westernschießen

Nach einer kleinen Pause fand dieses Jahr wieder das mit Freude und Spannung erwartete Freundschaftsschießen des SSV Dielbach und des SSV Dielheim statt.

In entspannter Atmosphäre mitleckerem Kuchen und wärmenden Getränken schossen die jeweiligen Schützen mit dem Unterhebelrepetiergewehr. Als Herausforderung galt es mit sieben Schuss eine maximale Ringzahl von 51 zu erreichen und nicht zu überschreiten. Die Dielbacher, sowie auch die Dielheimer Schützen, waren dabei sehr erfolgreich. So erreichte, z.B. von unseren Schützen, Martin Sauer die volle Ringzahl und belegte somit den ersten Platz. Gefolgt von Björn Scharoll mit 40 Ringen und Alexander Frank mit 38 Ringen. Bei den Damen lag Oberschützenmeisterin Anke Wipfler mit 42 Ringen vorne. Wir gratulieren!
Im nächsten Jahr findet das Freundschaftsschießen in heimischer Umgebung statt. Bis dahin allen Teilnehmern ‚Gut Schuss‘!

Königsfeier 2019 der Dielheimer Schützen

Stets am letzten Oktoberwochenende wird die Schießsportanlage im Schützenhaus zu einem Festsaal umgestaltet. In diesem herrlichen Ambiente veranstaltete der Dielheimer Verein seine Königsfeier, als gesellschaftlicher Höhepunkt des Vereinsjahres. Viele Gäste durfte die Oberschützenmeisterin Anke Wipfler dort begrüßen. Allen voran Bürgermeister Thomas Glasbrenner mit Gattin, die ehemalige Landesschützenmeisterin Marga Schmitt und vom Kreis 6 den stellvertretenden Kreisschützenmeister Jens Bergmeier. Ihr Willkommensgruß galt auch der amtierenden Königsfamilie, den Ehrenmitgliedern des Vereins, den Vertretern der örtlichen Vereine und der Volksbank.

Voller Stolz berichtete die „Schützenchefin“ auch von den sportlichen Erfolgen im Vereinsjahr und freute sich über die gelungene Sanierung des Tresorraumes und die Erneuerung der Seilzuganlage im 50m-Stand. Eine runde Sache, die durch 100 Stunden Eigenleistung erbracht wurde, finanziell unterstützt durch den Badischen Sportbund und der Gemeinde Dielheim. Bei so viel Positivem schmeckte das „kulinarische Highlight“ vom Buffet nochmal so gut.

Bei den folgenden Vereinsehrungen durch OSM Anke Wipfler und deren Stellvertreter SM Alexander Frank, konnten Günter Lang, Seyed Laschkari, Frank Lauer, Ellen-Rose Rausch, Jeremias Ronellenfitsch, Mike Scheib und Thomas Scheib für 10jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Die Ehrungen des Kreises 6 Wiesloch nahm Jens Bergmeier vor. Er überreichte Marco Bauer und Reiner Starey die Ehrennadel in Bronze, die Nadel in Silber erhielt Heinrich Martin. Aus den Händen des Präsidenten des Badischen Sportschützenverbandes (BSV) Roland Wittmer, empfingen für 25jährige Mitgliedschaft Ilse Pfeffer, Annie Rausch, Sibylle Zauritz sowie Timm und Ulrich Zusann die Auszeichnung, nachdem zuvor die gleichen Personen auch schon das silberne Vereinsehrenzeichen entgegennehmen durften. Auch die 40jährigen Jubilare Peter Kölbl und Friedrich Rupp ehrte der Schützenpräsident im Auftrage des Badischen Sportschützenverbandes, sowie des Deutschen Schützenbundes. Außergewöhnlich auch die Ehrung für Elisabeth Hofstetter, sie gehört schon 50 Jahre der Schützenbewegung an. Als Zeichen der Würdigung ihrer besonderen Verdienste bekam Gertraude Wittemann den Kleinen Greif in Gold vom BSV überreicht. Die höchste Ehrung, die der SSV Dielheim zu vergeben hat, wurde Roland Laier mit der Ernennung zum Ehrenmitglied zuteil.

Vor der Urkundenverleihung durch die Vereinsführung richtete Roland Wittmer noch einige Grußworte an die Vereinsfamilie. Wenn auch seine Freude überwog, an diesem Abend in Dielheim zu sein, zeigte er sich mit der momentanen Situation, welcher sich der Schießsport ausgesetzt sieht, mehr als unzufrieden. Seine Kritik richtete sich an die große Politik, in Bezug auf die immer schärfer werdenden gesetzlichen Reglungen. Mit Vorschriften, die für einen Sportschützen, in der Praxis nicht nachvollziehbar sind, im Bestreben sich sportlich zu betätigen, sowie den Werteerhalt und die Kameradschaft zu sichern und zu pflegen. Von diesen Attributen sprach auch Bürgermeister Thomas Glasbrenner.

Als Kulturträger der besonderen Art ist der Schützenverein in der Dielheimer Szene nicht mehr wegzudenken; ein Verein mit viel Engagement im örtlichen Vereinsleben. Gleichzeitig Bewahrer von Kultur und Tradition sowie Botschafter für die Gemeinde durch die jährliche Teilnahmen bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften. Gerne überreichte der Rathauschef zusammen mit der Vereinsspitze den erfolgreichen Schützen auf der Landesmeisterschaft die entsprechenden „Kuverts“. Im Einzelnen waren dies: Alexander Frank, Helga Hack, Karl-Heinz Hamm, Siegfried Hess, Josef Hofstetter, Andreas Knopf, Rolf Laier, Frank Lauer, Jürgen Nold, Fritz Pfeffer, Bernhard Reiss, Dietmar Sauer, Martin Sauer, Michael Stier, Traute Wahle. Erfolgreich von der Deutschen Meisterschaft zurück ist Andreas Knopf, während sich Siegfried Hess, Fritz Pfeffer und Traute Wahle an diesem Abend noch in Dortmund aufhielten, wo gerade die Meisterschaften noch im Gange waren.

Nach dem Dankes- und Ehrungsmarathon sorgte „Mr. Graham“ für Abwechslung und Zeitvertreib. Mit seinen Späßchen und Zaubertricks beschäftigte er die Anwesenden, auch zwischen den Tischen, mit seinem englischen und ihm eigenen Humor. Dann bewegte man sich auf den Höhepunkt des gesellschaftlichen Ereignisses zu, die Inthronisation der neuen Königsfamilie. Zuvor erfolgte noch die Überreichung der Wanderpokale.  Bei den Herren war Richard Jung der Gewinner. Die Gewinnerin bei den Damen war Magda Wagner. Sie durfte den Pokal der Stifterin Marga Schmitt entgegennehmen. Begleitet von großen Beifallsbezeugungen fand dann die Proklamation statt mit folgendem Ergebnis. Jugendschützenkönig wurde Jesko Schmidt. Ihm zur Seite stehen der 1. Knappe Max Hofstetter und der 2. Knappe Danilo Mischke. Schützenkönig bei den Herren wurde Denis Holfelder, in Begleitung seines 1. Ritters Thomas Lemmerz und des 2. Ritters Enrico Rößler. Als Schützenkönigin thront im nächsten Jahr Renate Egge über der Schützenfamilie, in Begleitung ihrer 1. Dame Astrid Jung und der 2. Dame Brigitte Durchholz.
Der Tanz der Königsfamilie zum „Schützenliesel“ Marsch schloss sich an, bevor die große Tombola Verlosung über die Bühne ging und Martin Sauer als DJ für weiterhin gute Stimmung sorgte.

Text: Paul Körner 

Auch in diesem Jahr traf sich eine Vielzahl von Schützen im Vereinsheim des SSV-Dielheim 1967 e.V., um Jagd auf den Adler zu machen.

Nach einer kleinen Verzögerung fiel am 5. Oktober um 17:30 Uhr der Startschuss. Insgesamt 23 Teilnehmer zielten auf den König und gaben Runde für Runde ihren Schuss ab. Trotz heiterer Stimmung war die Spannung schnell greifbar, denn der Adler kam überraschend früh ins Trudeln. Bereits schon in der vierten Runde kam er durch den Schuss von Denis Holfelder zu Fall. Beim Verlassen seiner Position des Schützen und bereits während das Gewehr für den nächsten Schützen vorbereitet wurde, kam der Adler ins Wanken, berührte den Boden und machte so Denis Holfelder zum Schützenkönig 2019. In einer kleinen Rede erklärte er etwas später, dass er nur einen interessanten und erlebnisreichen Nachmittag mit seinen Kindern verbringen wollte. Das dies aber zum Titel des Schützenkönigs führte, war für ihn überraschend und zugleich überwältigend. Zusammen mit seinen Rittern Thomas Lemmerz (1. Ritter) und Enrico Rößler (2. Ritter) hat er nun Zeit bis zum 26. Oktober 2019, sich für die Inthronisierung vorzubereiten, wo auch die restlichen Familienmitglieder sowie die Schützenkönigin mit ihren Damen, als auch der Jungschützenkönig mit seinen Knappen, bekannt gegeben werden.